Kategorie: Rezension

Der Wanderer

Eine Geschichte wie eine Münze Meine Juli-Rezension 2022 Aktuell komme ich einfach kaum zum Lesen. Ich bin mitten in der Klausurenphase, außerdem stehen noch Nebenjob, Hausarbeiten und nicht zuletzt der Urlaub an, der momentan mein kleiner Lichtblick ist. Zu allem Überfluss habe ich dann noch einen dicken Schinken gelesen, für den ich besonders viel Zeit…

Von lara 23. Juli 2022 0

Die Begabte

Fantasy mit Steampunk-Charme Meine Juni-Rezension 2022 Trudi Canavan gehörte in meiner Jugend zu meinen liebsten Autorinnen. Mit „Die Gilde der schwarzen Magier“ und „Das Zeitalter der Fünf“ hat sie meine große Leidenschaft für Literatur entfacht. Es war das erste Mal, dass ich auch die „dicken Schinken“ verschlungen habe. Nach der Schule schnell essen, Hausaufgaben machen…

Von lara 22. Juni 2022 0

Relax

Das Hirn matschig von Drogen Meine zweite Mai-Rezension 2022 Für dasselbe Uni-Seminar, für das ich bereits „Der Fänger im Roggen“ lesen musste, musste ich nun auch „Relax“ von Alexa Hennig von Lange lesen. Der postmoderne Adoleszenzroman erschien 1997, wobei er vielmehr als Drogenroman zu verstehen ist. Zugegeben, das Werk hatte schon von vorneherein einen schlechten…

Von lara 28. Mai 2022 0

Siren

Kahlen und Akinli Meine Mai-Rezension 2022 Letztes Jahr habe ich bereits die Selection-Reihe von Kiera Cass gelesen, die ich überraschend gut fand. Nun habe ich mit „Siren“ einen Einzelband der Autorin gelesen. Im Gegensatz zu „The Selection“ ist es keine Dystopie, sondern eine Urban Fantasy-Jugendbuch, das 2016 erschien. Geschichten von Meerjungfrauen und Sirenen haben mich…

Von lara 14. Mai 2022 0

Der Fänger im Roggen

Ein Klassiker ohne Klappentext Meine vierte April-Rezension 2022 Im Rahmen eines Uni-Seminars musste ich „Der Fänger im Roggen“ von J.D. Salinger lesen, also konnte ich dies direkt mit einem Beitrag für den Blog verbinden. Der Adoleszenzroman erschien 1951 und wurde zeitweise in vielen Bundesstaaten der USA zensiert. Inzwischen gilt er allerdings als Literaturklassiker und ist,…

Von lara 30. April 2022 0

Die Therapie

Das Debüt des Thrillerkönigs Meine dritte April-Rezension 2022 Letztes Jahr habe ich leider versäumt, den obligatorischen Fitzek zu lesen. Das ist insofern tragisch, als dass der deutsche König des Thrillers jedes Jahr mindestens ein neues Buch veröffentlicht. Wer also nicht regelmäßig eines seiner Werke liest, wird kaum hinterher kommen. Habe ich seine Thriller bisher recht…

Von lara 23. April 2022 0

Origin

Eine Liebe nicht von dieser Welt Meine zweite April-Rezension 2022 Das Sommersemester hat gerade angefangen und so langsam nimmt mich die Uni zunehmend ein. Im Moment habe ich aber wieder einen Lauf beim Lesen und ich habe in kurzer Zeit „Origin“ von Jennifer L. Armentrout durchgelesen. Scheinbar sind der Autorin die Namen für Mineralien, die…

Von lara 16. April 2022 0

Opal

Ein bisschen Sch(w)und ist immer Meine April-Rezension 2022 Die letzte Woche meiner Semesterferien ist vorbei und ich habe, nachdem ich viel gezockt habe, wieder etwas mehr gelesen. Deswegen habe ich „Opal“ von Jennifer L. Armentrout beendet, den dritten Band der Lux-Reihe. Das Urban Fantasybuch erschien 2015 auf Deutsch. Die Jugendbuchreihe schaffte es auf Platz 1…

Von lara 11. April 2022 0

Onyx

Katy und Daemon Meine zweite März-Rezension 2022 Die Nachrichten der letzten Wochen sind alles andere als schön. Wir befinden uns gerade in der sechsten Corona-Welle, Australien stand halb unter Wasser, aber vor allem der Krieg in der Ukraine überschattet die Nachrichten pausenlos. Es ist völlig in Ordnung, dass wir uns dabei hilflos fühlen. Vielmehr als…

Von lara 29. März 2022 0

Obsidian

Wie Twilight, nur mit Aliens Meine März-Rezension 2022 An der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout kam man in den letzten Jahren auf den Buchblogs nicht vorbei. Gefühlt jeder hat sie schon gelesen, und fast alle haben sie geliebt. Abgesehen vom Feuilleton des Spiegels, welcher darüber eher spottete. Aufgrund des Hypes hatte ich eher weniger Lust…

Von lara 7. März 2022 0