Kategorie: Rezension

Göttlich verliebt

Göttlich verliebt

Helen und Lucas Meine zweite August-Rezension 2019 Mit „Göttlich verliebt“ von Josephine Angelini, dem letzten Band der sogenannten „Göttlich-Trilogie“, endet die Geschichte von Helen und Lucas. Meine Erwartungshaltung an das Jugendbuch aus dem Jahr 2013 war recht bescheiden, ich habe es aber trotzdem gelesen, weil ich es schon besaß und auf das große Finale gespannt…

Von lara 15. August 2019 0

Göttlich verloren

Göttlich verloren

Eine Liebe, die nicht sein darf Meine August-Rezension 2019 „Göttlich verloren“ ist der zweite Band der sogenannten „Göttlich-Trilogie“ von Josephine Angelini. Sie wurde 1975 in Massachusetts geboren, wo ihre Bücher auch spielen. Angelini ist das jüngste von acht Kindern, von denen sieben Mädchen sind. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaften in New York City mit den Schwerpunkten…

Von lara 3. August 2019 0

Göttlich verdammt

Göttlich verdammt

Alles nur geklaut? Meine zweite Juli-Rezension 2019 Um die sogenannte „Göttlich-Trilogie“ von Josephine Angelini habe ich lange Zeit einen großen Bogen gemacht. Aufmerksam geworden bin ich darauf erstmals bei einer Buchvorstellung im Radio, dessen Fazit aber etwa lautete: „hat das Rad nicht neu erfunden, muss man also nicht unbedingt gelesen haben.“, was mich doch abgeschreckt…

Von lara 18. Juli 2019 0

Atlantia

Atlantia

Wenn die Menschheit untergeht Meine Juli-Rezension 2019 Als ich 2016 mit meinem noch kleinen Blog anfing, den es damals nur auf Facebook gab, war die erste Trilogie, die ich rezensierte „Cassia & Ky“ von Ally Condie. Für mich gehört diese nach wie vor zu einer der besten dystopischen Jugendbuchreihen, die ich bislang gelesen habe. Vor…

Von lara 4. Juli 2019 0

Girl on the Train

Girl on the Train

Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich Meine zweite Juni-Rezension 2019 Nach „Gone Girl“ ist „Girl on the Train“ der zweite erfolgreiche Psychothriller mit weiblichen Protagonistinnen, der in letzter Zeit von Hollywood-Produktionen verfilmt wurde und den ich gelesen habe. Der Roman von Paula Hawkins erschien 2015. 2016 kam der Film in die deutschen Kinos.…

Von lara 23. Juni 2019 0

Der Weg der gefallenen Sterne

Der Weg der gefallenen Sterne

Exodus oder Exitus? Meine Juni-Rezension 2019 Mit einer doch etwas moderaten Erwartungshaltung bin ich an den letzten Band der „Gaia Stone-Trilogie“ von Caragh O‘Brien gegangen. „Der Weg der gefallenen Sterne“ aus dem Jahr 2013 schließt die dystopische Jugendbuchreihe ab. Viele Fragen stellten sich mir schon vor dem Lesen: Wird der letzte Band eine derbe Enttäuschung…

Von lara 13. Juni 2019 0

Das Land der verlorenen Träume

Das Land der verlorenen Träume

Die Flucht ins Ödland Meine zweite Mai-Rezension 2019 Caragh O‘Brien hat ihre Leser mit ihrem Jugendbuch-Debüt „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ in eine dystopische Welt entführt, in der die Bewohner eines Dorfes die ersten drei Neugeborenen pro Monat weggeben müssen. Eine junge Hebamme fängt an sich gegen dieses Gesetz aufzulehnen und so beginnt die Geschichte…

Von lara 31. Mai 2019 0

Die Stadt der verschwundenen Kinder

Die Stadt der verschwundenen Kinder

Sag mir wo die Kinder sind Meine Mai-Rezension 2019 Zuletzt habe ich im vergangenen Spätsommer eine dystopische Trilogie gelesen. Mit der um „Gaia Stone“ kommt hier die nächste. Die Jugendbuchreihe von Caragh O‘Brien war ein Weihnachtsgeschenk meiner Patentante, was durchaus passend ist, da die Familie auch hier eine wichtige Rolle spielt. Der erste Band heißt…

Von lara 11. Mai 2019 0

Dunkler Dämon

Dunkler Dämon

Der Mörder deines Vertrauens Meine zweite April-Rezension 2019 Jeffrey P. Freundlich, eher bekannt unter dem Pseudonym Jeff Lindsay, ist der Autor der Psychothriller-Reihe um Dexter Morgan, dem Mörder der Mörder. Das Pseudonym ist angesichts des Nachnamens und des Genres doch sehr verständlich. Interessanterweise hat Lindsay bislang ausschließlich diese Buchreihe veröffentlicht. Seit dem Abschluss der Reihe…

Von lara 15. April 2019 0

Des Todes dunkler Bruder

Des Todes dunkler Bruder

Dexters dunkle Träume Meine April-Rezension 2019 Die US-amerikanische Krimiserie „Dexter“ war eine der ersten Serien, bei der ich regelrecht Binge-Watching betrieben habe. Sie besteht aus insgesamt acht Staffeln und wurde von 2006-2013 produziert. Die Hauptrolle übernahm Michael C. Hall. Eher zufällig habe ich dann erfahren, dass die Serie auf einer Buchreihe bestehend aus acht Bänden,…

Von lara 6. April 2019 0